Angedacht: Gott, lass uns reden!

Heute fühle ich mich nicht gut.
Ich glaube, ich werde krank. Nicht schlimm: die Nase läuft, der Kopf tut weh, mir isset usselig (so sagen wir im Rheinland, wenn wir uns unwohl fühlen).
Wahrscheinlich kriecht gerade eine Erkältung in mich hinein.
Fies ist das, aber nicht dramatisch. Normalerweise würde mir eine Erkältung nicht viel ausmachen. Naja, ein bisschen würde ich schon jammern, keiner hat schließlich gerne eine Erkältung. Aber jetzt ist es etwas komplizierter. Ich kann nur schwer eine Gesichtsmaske tragen, wenn meine Nase läuft. Aber gerade weil ja meine Nase läuft, darf ich auch nicht so einfach ohne Maske rumlaufen. Es ist ein Dilemma. Und überhaupt sollte ich mit Erkältung besser ganz zu Hause bleiben.

Ach, Gott, es tut mir leid, dass ich dich mit so einer Kleinigkeit in Anspruch nehme. Ich weiß, es gibt weitaus Schlimmeres und so viel Elend und wirkliche Not.
Jetzt schäme ich mich sogar für mein Gejammer.
Die kleine Erkältung schlägt mir aufs Gemüt.

Nein, Gott, eigentlich bin ich froh, dass ich dir das erzählt habe.
Denn jetzt, wo es raus ist, kommt es mir gar nicht mehr so schlimm vor.
Ehrlich, irgendwie fühle ich mich besser.
Nicht körperlich, aber seelisch.
Ich bin froh und dankbar, dass eine laufende Nase unter einer Maske heute mein größtes Problem ist. Wie gut ich es doch im Ganzen habe.
Ich werde mir gleich einen Tee trinken und mit meiner Tochter im Garten spielen.
Dort brauche ich keine Maske und die frische Luft tut gut.
Wie glücklich ich bin, dass wir den Garten haben.
Gesegnet bin ich. Ja, verschnupft aber gesegnet.
Hab Dank, dass du mich aushältst.
Hab Dank, dass du mich aufrichtest.

Auszug aus Psalm 103 (Zürcher Bibel)

Lobe den HERRN, meine Seele, und alles, was in mir ist, seinen heiligen Namen.
Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.
Der all deine Schuld vergibt und alle deine Krankheiten heilt,
der dein Leben aus der Grube erlöst, der dich krönt mit Gnade und Erbarmen,
der dich mit Gutem sättigt dein Leben lang. Dem Adler gleich erneuert sich deine Jugend.
Taten der Gerechtigkeit vollbringt der HERR und Recht für alle Unterdrückten.
Seine Wege hat er Mose kundgetan, den Israeliten seine Taten.
Barmherzig und gnädig ist der HERR, langmütig und reich an Güte.

Zurück